Mama Africa

Mit Hasenpower in die neue Saison

Die Volleyhasen des ASV Rothenburg sicherten sich im ersten Heimspiel der neuen Saison 4 Punkte. Dabei konnten sie die Damenmannschaften des SV Crostau mit einem 3:1 Sieg bezwingen. Das Spiel gegen den SV Meißen endete mit einer 2:3 Niederlage für die Gastgeberinnen. Außerdem konnten erstmalig die Volleyhasen-Kalender für das Jahr 2017/18 vorgestellt und verkauft werden. 

Am vergangenen Samstag, den 9. September, startete die neue Volleyball-Saison in der Sachsenklasse Ost. Wieder mit dabei sind auch die Rothenburger Hasen. Nach dem Wechsel von Diagonalangreiferin Sara und Annahme-Außen-Spielerin Natalia an die Sportschule im polnischen Zielona Góra mussten zwei wichtige Positionen neu besetzt werden. So kam es, dass Sarah ihr Sachsenklasse-Debüt geben konnte und das gleich als Stammspielerin! 

Als erster Gegner des Tages reiste der Aufsteiger aus Crostau an. Schon im ersten Satz merkten die Hasen, dass aus diesem Spiel Punkte geholt werden können. Die eigene Blockarbeit und Feldabwehr ermöglichte einen guten Spielaufbau und so konnten der gegnerische Block mittels schnellen Angriffen über die Mitte ausgespielt werden. Die Punkte auf der Seite des ASV wurden immer mehr und der Satz ging mit 25:14 deutlich an die Heimmannschaft. Nach dem Seitenwechsel schlichen sich jedoch wieder die gewohnten Fehler ein und die Damen aus Crostau gewannen mehr an Selbstvertrauen und konnten ihr Spiel besser aufbauen. Immer wieder schlugen die Angriffe des Gegners im Feld der Hasen ein. Zum Ende des Satzes konnten die Rothenburgerinnen noch einmal Punkte aufholen, es reichte jedoch nicht aus. Der zweite Satz ging verloren. Der Start in den dritten Satz rief jedoch den Kampfgeist in den Hasenköpfen zurück. Mit einer sehr guten Aufschlagserie wurde ein Vorsprung von 9:0 erspielt. Dieser konnte vom Gegner nicht mehr aufgeholt werden und der dritte Satz ging auf das Konto der Volleyhasen. Nun war der Sieg zum Greifen nah. Auch der vierte Satz startete etwas wackelig. Punkt für Punkt wurde erkämpft und schließlich ertönte der Schlusspfiff bei einem Stand von 25:19. Bejubelt von den Fans und überglücklich konnte der erste Heimsieg gefeiert werden. 

Im zweiten Spiel traf man auf die Spielerinnen des SV Meißen. Gleich zu Beginn stellte sich heraus, dieses Spiel wird um einiges schwerer als die vorherige Partie. Die Gegnerinnen verfügten über variable Angreifer und so schlugen die ersten Bälle direkt in das Hasenfeld ein. Doch die Mädels des ASV ließen so schnell nicht locker. Annahme, Zuspiel, Angriff und Feldabwehr passten immer mehr zusammen und so kämpften sie sich zurück ins Spiel. Die Mühe wurde belohnt und der erste Satz ging an die Hasen. Auch der nächste Satz war ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem besseren Ende für die Heimmannschaft. Nun stand es 2:0 nach Sätzen und der nächste Sieg schien erreichbar. Doch der SV Meißen gab sich noch nicht geschlagen, kämpfte, erzielte Punkte und setzte die Hasen immer häufiger unter Druck. Ganz knapp ging der dritte Satz mit 24:26 an die Gäste. Nach diesem verlorenen Satz, der anscheinend fast alle Energie gekostet hatte, gelang es den ASV-Mädels nicht mehr ihr Spiel zu spielen. Immer wieder versuchten sie sich zurück zu kämpfen, jedoch ohne Erfolg. Satz Nummer vier wurde ebenfalls an den SV abgegeben. Im alles entscheidenden Tie-Break wollte man nochmal alles rausholen, doch die Gegnerinnen ließen sich nicht mehr stoppen, auch dieser Satz ging verloren. Etwas enttäuscht und ratlos mussten die Hasen das Feld verlassen. 

Trotz der einen Niederlage kehrte die Freude über den Sieg schnell zurück und auch der eine gewonnene Punkt aus dem Spiel gegen Meißen konnte gefeiert werden. Mit 4 Punkten aus dem ersten Spieltag stehen die Volleyhasen nun an Tabellenplatz Nummer eins, diesen gilt es im nächsten Spiel zu verteidigen. Bis dahin bleibt noch viel Zeit zum trainieren, denn erst am 14. Oktober erwartet Coschütz die Volleyhasen. 

Alle Volleyhasen bedanken sich bei den Zuschauern, die wieder den Weg nach Piensk gefunden haben und für ordentlich Stimmung in der Halle gesorgt haben. Ein weiterer Dank geht an André Schulze Fotografie, der die schönsten Momente aus den Spielen wieder festgehalten hat und maßgeblich an der Gestaltung des Volleyhasen-Kalenders mitgewirkt hat. 

Ergebnisse in der Übersicht: 

Volleyhasen vs. SV Crostau
3:1 (25:14; 22:25; 25:14; 25:19)
Volleyhasen vs. SV Meißen
2:3 (25:22; 25:23; 24:26; 19:25; 7:15)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok