Mama Africa

Fehlender Biss

Auf geht's, pack' masMit dem Hasenbus von Neiße Tours ging es Samstag nach Dresden. 10 gesunde Hasen gingen motiviert und zielgerichtet auf das Spielfeld, um endlich wieder Punkte auf dem Hasenkonto zu verbuchen. Spielgegnerinnen an diesem Tag waren die Damen der USV TU Dresden I. 

Mit dem ersten gewonnenen Punkt gingen unsere Mädels des ASV "Vorwärts" Rothenburg ins Spiel. Ein sehr ausgeglichener Satz zeigte sich dem Zuschauer. Fehler auf beiden machten den Satz spannend bis zum Ende. Besonders das Netz bereitete den Hasen einige Probleme, da es immer wieder zu einfachen Fehlern und damit Punktverlusten führte. Obwohl die Dresdnerinnen schon vier Punkte Vorsprung hatten, bewiesen die Hasen Kampfgeist. Ein 25:23 war die Belohnung. Der erste Satz ging an die Hasen. 

Bis zur Hälfte des zweiten Satzes zeigten sich viele Parallelen zum ersten Satz. Und mit einer Angriffsserie zogen die Gastgeberinnen davon. Beim 13:14 machten die Dresdnerinnen alles richtig und zogen bis zum 23:13 davon. Noch zwei Punkte konnten unsere Mädels erkämpfen, bevor der Satz mit 25:15 verloren ging. 

Eine erneute Kehrtwendung gab es zu Beginn des dritten Satzes. Punkte im Aufschlag und Angriff gaben den Hasen ein gutes Polster und einen 6-Punkte-Vorsprung. Leider konnte dieser nicht ausgebaut oder zumindest gerettet werden, da sich einige Fehler einschlichen. Zu wenig Druck und Durchsetzungsvermögen am Netz, sowohl beim Block als auch Angriff, bescherten den Dresdnerinnen deshalb ihren zweiten Satzgewinn.Knapp daneben

Im nächsten Satz mussten die Volleyhasen das Ding noch drehen, um zu gewinnen. Wie schon zu Beginn des Spiels gestaltete sich dieser Satz zu Beginn recht ausgeglichen. Nach einigen guten Aufschlägen des Gegners und einem sechs Punkte Rückstand, ging unsere Anna (#5) zum Aufschlag. Sie konnte eine rettende Serie von sechs Aufschlägen hinlegen. Es klappte alles. Die Angriffe und Aufschläge bewiesen Konsequenz und brachten Freude und Siegeswillen. Doch wieder fanden die Gastgeberinnen zurück ins Spiel und es wurde erneut spannend. Punkt um Punkt wechselten die Mannschaften die Aufschläge. Geschenke? – Hier schenkte keiner dem anderen den Punkt. Doch beim 21-20 für die Dresdnerinnen schien die Luft raus zu sein. Abwehrprobleme und Blockfehler führten zum Satz- und Spielverlust. 3:1 hieß es am Ende für den USV TU Dresden I.

VerabschiedungFür die Volleyhasen spielten: J. Weise, M. Zimmermann, A. Wojciechowska, N. Dzyga, A. Knobloch, J. Reinsch, A. Makowska, C. Knobloch, S. Ilnicka, K. Brzozowska. 

Hier unsere Ergebnisse im Überblick: 
Mannschaft Mannschaft Ergebnis
USV TU Dresden I Volleyhasen 3:1 (23:25, 25:15, 25:21, 25:20)