Mama Africa

Licht am Horizont

Der Block ist zu – MarieDer dritte Heimspieltag und der 1. Rückrundenspieltag im polnischen Hasenbau und endlich einen Lichtblick am Volleyhasen-Horizont. Entspannt und motiviert sind die Mädels des ASV "Vorwärts" Rothenburg heute an die Bälle gegangen. Die Gäste fanden ihren Weg in die Halle und so wurde im ersten Spiel der DSSV III herzlich von unserem Moderator Thomas "Tom" empfangen, während sich die Damen des OSC Löbau als Schiedsgericht bereit machten.

Im ersten Satz hielten sie zu Beginn gut mit, doch schon bald punktete der Zweitplatzierte in der Tabelle nach einander. Dem schlossen sich viele Eigenfehler der Hasen an. Dennoch gestalteten lange Spielzüge und gute Abwehraktionen das Bild des Satzes. Beim 15:21 half auch eine Auszeit nicht mehr und der DSSV III gewann den ersten Satz (25:19). Die Hasen wollten nun einen drauflegen. So zeigten sie besonders zu Beginn des Satzes, was möglich ist. Die Phase wurde mit einem Mal unterbrochen. Die Dresdnerinnen machten Punkt um Punkt und düsten förmlich davon. Der Satz war nach 13 Minuten beendet und der zweite Satzsieg bei den Spielerinnen des DSSV III auf der Anzeige. Spannend wurde es im dritten Satz, denn das Blatt wendete sich deutlich. Die Volleyhasen zeigten viel mehr Biss und ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Dresdnerinnen. Leider reichte das am Ende nicht ganz. Die Gäste behielten die Oberhand und verwiesen unsere Mädels auf die "Bank"! Mit 25:21 und damit einem klaren Sieg (3:0) verabschiedeten sich die Dresdnerinnen.

Der Block steht – Ala und Jessi

Im Anschluss sollte dann das Ostsachsenderby OSC Löbau gegen die Volleyhasen starten. Pünktlich 16.00 Uhr ertönte der Pfiff zum Aufschlag. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Zwischenzeitlich ergatterten sich unsere Mädels die "Pole-Position", doch zum Ende des Satzes kamen die Löbauerinnen und zogen vorbei. Die Volleyhasen holten fünf Punkte auf und beim Stand von 23:23 machten die Löbauerinnen einen wichtigen Punkt. 24:23 für Löbau ... und dann die Entscheidung, die vermutlich das gesamte Spiel entschied. Ein Angriff von Natalia wurde als "AUS" gewertet, obwohl der Linienrichter den Ball nicht außerhalb der Antennen gesehen hatte. Der Pfiff des 2. Schiedsrichters wurde statt gegeben und somit der Satz beendet ... oder ... was war das? Die Anzeigetafel war schon auf 0 runter gesetzt, da erschienen die Volleyhasen wieder auf ihrer Feldseite, stellten sich auf ihre Positionen und warteten, dass das Spiel weiterlief. Was war da los? Ein Gespräch mit dem 1. Schiedsrichter und der Austausch des 2. Schiedsrichters mit dem Linienrichter brachten offensichtlich neue Erkenntnisse und führten zur Wiederholung des Spielzuges. Stand 24:23 für die Löbauerinnen. Aufschlag Löbau, Fehler, 24:24 und es folgten zwei weitere Punkte für die Volleyhasen. Unglaublich, aber wahr. Plötzlich hatte sich das Blatt für unsere Mädels zum Guten gewendet und ein 26:24 führte zum ersten Satzsieg unseres Teams an diesem Tag. Mit knappen Vorsprüngen und bewundernswerten Rettungsaktionen erkämpften sie sich ihren zweiten Satzsieg mit 25:21. Besonders Marie lebte auf. Sie reagierte, agierte und punktete. Und mit voller Motivation und so viel Freude ging es in den dritten Satz. Gleich zu Beginn mussten die Gastgeberinnen jedoch einen herben Rückschlag einstecken. Unsere Libera Jule landete bei einer Rettungsaktion ungünstig und wurde aus dem Spiel genommen. Weiter ging es ohne Libera, die derweil von Ada, Kinga und Backe behandelt wurde und bei der Mannschaftsbank lag. Die Mädels bewiesen Hasenpower, Freude und Durchsetzungsvermögen bei ihren Aktionen. Das Licht am Horizont war wieder zu sehen. Sollte nun endlich wieder ein Sieg her? JAP! Die Volleyhasen bewiesen Stärke und machten beim 25:18 den Sack zu. 3:0 gegen den OSC Löbau! Nachdem der Spieltag nicht nach ihren Vorstellungen begann, wurde der Tag mit einem großen Lächeln und drei volleytastischen Punkten beendet. 

Wir sagen Danke an unseren Moderator Tom und unseren Zuschauern, die uns so ohrenbetäubend unterstützten. 

Freudig können wir berichten, dass Ala heute wieder voll durchgespielt hat! – Toll, dass sie wieder zum Spielgeschehen beitragen kann und den ein oder anderen Gegner zum Verzweifeln bringt! Jule hielt sich nach dem Spiel etwas mit ihrem Jubel-Sprung zurück, half mit Abbauen und fuhr mit Kopfschmerzen nach Hause. Schon morgen ist sie wieder auf dem Spielfeld bei der U20 zu sehen.

Jubel

Für die Volleyhasen spielten: J. Weise, M. Zimmermann, A. Wojciechowska, N. Dżyga, A. Knobloch, J. Reinsch, A. Makowska, S. Ilnicka, K. Brzozowska. 

Hier unsere Ergebnisse im Überblick: 
Mannschaft Mannschaft Ergebnis
DSSV III Volleyhasen 3:0 (25:19, 25:13, 25:21)
OSC Löbau Volleyhasen

0:3 (24:26, 21:25, 18:25)